Offener Brief an Zeugen Jehovas.

Lieber Zeuge Jehovas, liebe Zeugin,


wenn Du diese Seiten  liest, kann es passieren das Du dich eventuell

nach und nach immer weiter unwohl fühlen wirst,

da spreche ich aus Erfahrung,

da ich früher als Jehovas Zeuge auch über Seiten wie diese gestolpert bin.
Wenn Du dies nicht möchtest, dann lege (oder klicke)

dies hier lieber wieder weg.

Denn ungewollt Tatsachen zu erfahren, die das bishe-

rige Weltbild flashen, sind unter Umständen

im ersten Moment alles andere als schön.
 

Ob es mit mit zu einem heilsamen Schock beiträgt,

wenn du doch hier liest, 

kann ich auch nicht versprechen.

Und den Beginn einer emotionalen Selbstständigkeit

kann ich auch nicht einleiten.

Das musst du schon unbewusst selber wollen.

Doch falls du zu der Gruppe Mensch gehörst

die immer nur das Gefühl hat

das etwas bei den Jehovas Zeugen nicht stimmt,

da verspreche ich Antworten zu liefern.
 

Wenn Du doch weiter auf diesen Webseiten lesen möchtest,

dann lass  Dir sagen, dass Dein Glaube an Gott an sich niemals auf diesen

Seiten in Frage gestellt wird ...

... niemals  !
 

So sicher, wie Du gerade den einzigen Einsatz eines Ausrufezeichens hinter einer meiner Aussagen hier vorfindest.
 

Und Gründe um Aussagen mit Ausrufezeichen zu untermauern gab es sehr sehr viele - sieh es daher als ein Opfer an wenn ich auf die verzichte.

Doch die falschen Prämissen und die dir verschwiegenden Informationen, aufgrund denen du dich aber dieser Gruppierung u.U. angeschlossen hast, sind bereits mit Nachweisen und Belegen schonungslos offengelegt.

Es sind bereits alles Fakten die "aktenkundig" sind.

Du müsstest dich nur noch informieren.

Das ich dein Vertrauen nicht besitze ist mir klar - wie das halt so ist mit ehemaligen Jehovas Zeugen  - wenn ich aber etwas tun kann um die Vorurteile weiter abzubauen, lass mich dies bitte wissen.

Du musst wissen, ich war früher einer der aufrichtigsten Jehovas Zeugen überhaupt, der wirklich glaubte in der Wahrheit zu sein.

Der nichts von Doppelleben hielt und öfters auch den Hilfspionierdienst durchzog und ein Anwärter zum Dienstamtgehilfen war.

Ich war als Kind einer JZ-Großfamilie in der dritten Geneartion, dort groß geworden und kannte nichts anderes.​

Bis ich leider, oder zum Glück - kann man sehen wie man will - beim Bibellesen der NWÜ einen Augenöffner hatte, in dem mir gewahr wurde das sich der Sklave selber nicht an die Bibl hält.

Denn wenn es darum geht Jesu Gebot des "Richtet nicht" (Matth 7: 1) zu beachten - dann vorveruteilt der Sklave eine ganze Geistlichkeit der Christenheit als falsche Religion die in Armageddon vernichtet werden soll.

Dagegen steht es allein Jesus zu solche Urteile zu fällen (Johnnnes 5: 22) - oder ist ein Sklave plötzlich höher als sein Herr (Johannes 13: 16)?

Auch musste ich feststellen, das der Sklave absichtlich die christlichen Lehren falsch darstellt, um zum Beipiel die Dreieinigkeit als Irrlehre darzustellen.

Sie wird in der Literatur des Sklaven als etwas absichtlich obstruses, verzerrtes dargestellt, als angeblich heidnisches Gedankengut.

Ich wurde mir dieser Tatsache bewusst, als ich als Jehovas Zeuge mich mit einem Christen über die Dreieinigkeit austauschte, den ich über die Lehre dahinter als Lüge überzeugen wollte, bis dieser mir klar machte das ich über dies Lehre ein völlig falsches Bild hatte.

Auch wenn ich diese Bezeichnung nicht für mich annehmen muss,

habe ich die sichtweise dahinter gut genug verstanden um festzustellen,

das man über die Glaubensinhalte, was die Trinitätslehre ist und was sie beinhaltet, das ich bei Jehovas Zeugen schlicht von Kindesbeinen an darüber belogen wurde, was die eigentliche Bewandnis ist, die man mit dieser Bezeichnung, "Dreieinigkeit" verfolgt.

Kein einziges mal wird in der Wachtturmliteratur die Dreieinigkeit auch nur ansatzweise richtig erklärt.

Sie bedient sich bewusst formulierter Halbwahrheiten über das allgemein christliche Gottesbild, nur um die Darstellung einer eigenen "biblischen Wahrheit" sich als Organisation als etwas "besseres" darstellen zu können.

Zumal dies sichtweisen waren, die Russel seinerzeit auch nur von anderen Gruppen übernommen hatte.

Logisch ist, wer sich selber nie selber ausführlich mit allen biblischen Aussagen zum christlichen Gottesbild beschäftigt hat, das man dann leicht anfällig für die einseitigen Darsellungen aus der Wachtturmlitratur ist und geneigt ist diesen Halbwahrheiten mehr zu glauben, als wie der Bibel selbst.

Man kann zwar von mir aus von der Dreieinigkeit halten was man will, aber ist das etwa aufrichtig oder zeichnet das besondere Liebe zur Wahrheit aus wenn man sie absichtlich falsch erklärt (Römer 9, 1)?

Doch nicht nur in den Lehrinhalten gibt es Dinge

über die der Sklave nicht will

das du aufgeklärt wirst.

Letztlich ist es eine willkürliche Anmaßung,

da der Sklave schlicht behauptet von Jesus persönlich

dazu eingesetzt zu sein um seine Literatur an den Mann zu bringen.

Russel wollte dies nie, das eine Organisation sich als Führung über Mitchristen erhebt. Doch seine Nachfolger, welche die Wachtturmgesellschaft übernommen hatten, taten genau dies.

Russell sagte auch von sich selber das er weder eine Engelerscheinung,

weder einen Traum von Gott, keine Vision oder dergleichen von Gott bekam, die ihn in seiner Aktion, Bibel-erklärende Publikationen zu veröffentlichen, unterstützen würde. Ich habe diese Thematik auf diesen Seiten natürlich auch mit Quellen belegt.

Doch Russell wurde nicht von Jesus persönlich zum Sklaven ernannt.

Und wenn er es nicht wurde,

dann wurde es auch sonst niemand.

Wieso auch?

Bei dem Gleichnis um den treuen und verständigen Sklaven

handelt es sich eben nur um ein Gleichnis,

welches zwar auf die Tage des Kommen des Herrn angewendet werden kann,

aber ansonsten fiktivie Figuren im Sinne eines Gleichnisses verwendete.

Es war nie eine Prophezeiung, sondern der Lehrpunkt war das jeder Christ für sich seinen Dienst für den Herrn treu durchzieht.

Lediglich die leitende Körperschaft hat für sich dies so festgesetzt.

Man legte ein Gleichnis willkürlich als Prophezeiung aus,

welche sich dann profan an der eigenen Organisation erfüllte.

Das hat aber nichts mehr mit Jesus zu tun.

Sondern es handelt sich dabei um ein Vortäuschen

von falschen Tatsachen!

Doch es geht noch weiter.

Dieser selbsternannte Sklave sagt zwar in seiner Literatur,

das Ehemalige wie ich lediglich auf Unvollkommenheiten des Sklaven hinweisen würden.

Hat der selbsternannte Sklave auch bisher auch nur einmal erwähnt,

das Ehemalige sein Lügenkonstrukt durchschaut haben?

Das er gar kein "Sklave" von Jesus eingesetzt ist und es niemals war?

Sicherlich ist dies ein Indiz für Unvollkommenheit.

Doch wenn es lediglich ein Irrtum ist,

im Sinne von Unvollkommenheit,

wieso wird dann an dieser Lehre,

welche der leitenden Körperschaft damit sich selbst ein Maß

an göttlicher Autorität andichtet,

nicht endlich einmal richtig gestellt?

Mit dem selbsternannten Sklaven

fällt das Lügenkonstrukt der leitenden Körperschaft

und das weiß sie auch.

Was meinst du wieso sie "liebevolles Interesse" hegt

und dich vor Seiten wie diesen "schützen" will?

Weil sie ihre Macht behalten will.

All die Menschen die einem folgen bringen ihr Spendengelder. Königreichsääle und die jeweiligen Grundstücke,

welche von den jeweils lokal ansässigen Jehovas Zeugen errichtet werden, wird nach der Einweihungfeier jeweils die Organisation als Eigentümer in den Grundbüchern eingetrategn,

so das der Immobillienwert ihr als Reichtum zugeschrieben wird.

Das läppert sich bei über 800 Säälen.

2011 waren es noch über 1000 Königreichssääle allein in Deutschland. Grundstückpreise in Deutland und das Gebäude haben einen Immobilienert  von mind. 300.000€ - eher mehr.

Von denen wurden in den letzten zehn Jahren über 200 verkauft.

Dies entspricht einem Gewinn über 60.000.000 € 

allein aufgrund von dem Verkauf der Immobilien in den letzten zehn Jahren - nur mal in Deutschland!

Quelle

Wer bekommt das Geld?

Und wozu?

Um Menschen weiter für sich zu beeinflussen ist diese leitende Körperschaft sich nicht zu schade zum Beispiel das Milton Modell,

suggestive Sprachmuster, in der Literatur zu missbrauchen,

um jeweils die Ratio zu umgehen, um dann direkt die emotionale Ebene

mit eigenen Ansichten zu prägen. Zumindest hatte sie dies viele Jahre gemacht, was ich auch belegt habe.

Und dies ist nur ein Punkt eines großen und massiven Komplex an gezielter Beeinflussung, wo mit Hilfe von Suggestivfragen, Informationseinschränkungen und weiteren Methoden, der heilige Geist mit übergangen werden soll, um Sichtweisen des selbsternannten Sklaven zu übernehmen, mit der Illusion dies freiwillig zu tun.

 

Siehe mehr unter Aufklärung "Suggestionstechniken".

Gezeigt werden Dir hier also noch viele weitere Dinge, die Dir bewusst vorenthalten werden, aber die man mit Dir u.U. gemacht hat ohne das du es vorher wusstest.

Aber auch um Dir Gedanken mit auf dem Weg zu geben,

für was Du dich auch immer entscheiden magst.

Lies also diese Seiten, oder lass es.

Du hast ein Recht diese zu lesen,

genauso wie du das Recht hast

dich einem selbsternannten Sklaven zu fügen,

der nicht will das seine Anhänger

über all diese Dinge bescheid wissen...

Herzlichst

Boas Bastian - Bruder in Christi

Kontakt

Bei Anfragen zu Inhalten oder ehrenamtliche Ausstiegshilfe als Privatperson meinerseits, mail an:

Boasbastian2@aol.com